Abraham Schot führt Audi

CEO Rupert Stadler am 18. Juni in Untersuchungshaft genommen

Schot ist seit September 2017 im Vorstand der AUDI AG verantwortlich für Vertrieb und Marketing.
Schot ist seit September 2017 im Vorstand der AUDI AG verantwortlich für Vertrieb und Marketing.

Abraham Schot übernimmt mit sofortiger Wirkung kommissarisch den Vorstandsvorsitz von Audi, nachdem CEO Rupert Stadler auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II am 18. Juni in Untersuchungshaft genommen wurde.


Wie Audi in einer Pressemitteilung ausführt, hat der Aufsichtsrat des Ingolstädter Autoherstellers beschlossen, Abraham Schot mit sofortiger Wirkung kommissarisch die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden zu übertragen. Wie in zahlreichen Medien gemeldet, wurde Audi-CEO Rupert Stadler auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II am 18. Juni in Untersuchungshaft genommen.

Stadler hat laut Audi den Aufsichtsrat gebeten, von seinen Aufgaben im Vorstand der AUDI AG und im Vorstand der Volkswagen AG vorübergehend entbunden zu werden. Die Aufsichtsräte von Volkswagen und Audi haben der Bitte von Stadler entsprochen, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden. Die Entbindung wird vorübergehend vorgenommen, bis der Sachverhalt geklärt ist, der zu seiner Verhaftung geführt hat.

Schot ist seit dem 1. September 2017 im Vorstand der AUDI AG verantwortlich für den Geschäftsbereich Vertrieb und Marketing.

 

Foto: Audi AG