Ingolstadt wächst und wächst

Im Klinikum ist das 2.500 Baby im Jahr 2017 zur Welt gekommen

Der Wohnraum in der Schanz bleibt knapp, denn die Bevölkerung wächst weiter
Der Wohnraum in der Schanz bleibt knapp, denn die Bevölkerung wächst weiter

Ingolstadt wächst weiter ungebremst: Derzeit leben mehr als 136.000 Menschen in der oberbayerischen Großstadt. Und im Klinikum ist nun das 2.500 Baby zur Welt gekommen.

Nach Angaben der Stadt Ingolstadt lebten zum Stichtag 30.September 2017 insgesamt 136.360 Menschen in der Schanz. Demnach gab es 105.034 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort (März 2017). Neben dem starken Zuzug sorgt auch die hohe Geburtenrate dafür, dass die oberbayerischen Großstadt weiter wächst: Kürzlich erblickte im MutterKindZentrum des Klinikums Ingolstadt das 2.500 Baby 2017 das Licht der Welt. Damit steuert das Klinikumauf einen erneuten Geburtenrekord zu: Nach eigenen Angaben ist bereits in den letzten Jahren die Zahl der Kinder, die am Klinikum zur Welt kamen, stetig gestiegen. Nach 2.352 im Jahr 2013, 2.424 im Jahr 2015 und 2526 im Vorjahr könnte dieses Jahr ein neuer Rekord fallen.

Die Frauenklinik am Klinikum Ingolstadt bildet in Ingolstadt zusammen mit der Kinderklinik St. Elisabeth in Neuburg an der Donau ein Perinatalzentrum Level 1, also ein Zentrum der höchsten Versorgungsstufe. „Somit erfüllen wir strenge medizinische Kriterien, sind aber auch im Bereich Personal und Technik bestens ausgestattet. Damit können wir Neugeborenen und ihren Müttern die bestmögliche medizinische Rundum-Versorgung bieten. Gleichzeitig setzen wir alles daran, die Geburt zu einem schönen Ereignis zu machen,“ erklärt Prof. Dr. Babür Aydeniz, Direktor der Frauenklinik, in einer Pressemitteilung. Zudem gibt es in Ingolstadt ein Geburtshaus.

 

 

 

 

Foto: Monkey Business/fotolia

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*