Im Januar Sondersitzung des Stadtrats Ingolstadt

Debatte über den Ermittlungskomplex „“Klinikum Ingolstadt“

Politische Weichenstellungen im Ingolstädter Rathaus
Politische Weichenstellungen im Ingolstädter Rathaus

Der Stadtrat Ingolstadt trifft sich zu einer Sondersitzung im Januar. Die Vollversammlung soll sich mit Fragen zu den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Klinikum Ingolstadt befassen.

In einer Pressemitteilung begründet die Stadt Ingolstadt, warum im Stadtrat am Montag, 23. Januar 2017, ab 15.00 Uhr zu den Fragen der Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, BGI und ÖDP Stellung bezogen werden soll: „Einerseits, weil dies das hierzu demokratisch legitimierte Gremium ist, andererseits auch um den übrigen im Stadtrat vertretenen Gruppierungen diese Information zu bieten und Transparenz zu schaffen.“

Hintergrund ist der so genannte Ermittlungskomplex „“Klinikum Ingolstadt“. Dazu hat die Staatsanwaltschaft Ingolstadt Pressmitteilungen veröffentlicht (hier und hier). Für die Stadtratssitzung liegt bislang noch keine Tagesordnung vor.

 

 

Foto: immonews.IN/Michael Stadik

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*