GWG-Übersicht zum Wohnungsmarkt

Mietpreise in Ingolstadt zwischen 9,00 bis 14,40 Euro pro Quadratmeter im Monat

Wie schätzt die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt (GWG) den Immobilienmarkt ein? Eine aktuelle GWG-Einschätzung zum Mietwohnungsmarkt.

In einer Pressekonferenz hat die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt (GWG) jetzt eine Übersicht zum Mietwohnungsmarkt veröffentlicht. Demnach soll der Einwohnerstand von 136.454 (31.12.2017) auf 148.154 Einwohner bis 2026 wachsen. Das bedeutet einen Zuwachs von 13.300 Personen und im Schnitt ein Wachstum von 1.300 Einwohnern pro Jahr.

Die Zahl der registrierten Haushalte zum Stichtag der Auswertung am 31.12.2017 beträgt 66.169. Dies bedeutet: 2,07 Personen leben in einem Ingolstädter Haushalt. Der Wohnungsbestand hat sich demnach von 62.573 im Jahr 2012 auf 66.169 im Jahr 2017 erhöht. Der durchschnittliche jährliche Zuwachs liegt somit bei bis zu 1.000 Wohneinheiten. 5.713 Wohnungen sind aktuell gefördert mit Bindung. Das Ziel bis 2026 beträgt 7.873 geförderte Wohneinheiten.

Die aktuellen Mietpreise in Ingolstadt liegen laut GWG zwischen 9,00 bis 14,40 Euro pro Quadratmeter im Monat. Bei der GWG werden für geförderte Wohnungen im Schnitt 5,53 Euro bezahlt. Die Bandbreite umfasst 4,00 bis 12,50 Euro. Beim Wohnungsamt Ingolstadt gibt es 1.613 Haushalte (WBS-Inhaber) mit Vormerkungen für GWG-Wohnungen.

 

Foto: GWG/ immonews.IN / Michael Stadik