Linie X11 fährt direkt ins Audi-Werk

Fahrplanänderungen der INVG zum 1. Juni 2017

Umgestaltung bei der Linie 60 betrifft Schulkinder
Umgestaltung bei der Linie 60 betrifft Schulkinder

Am 1. Juni 2017 treten Änderungen im Fahrplan der INVG in Kraft: Die Linie X11 etwa fährt künftig direkt ins Ingolstädter Audi-Werk. Eine Übersicht.

Audi und die Ingolstädter Verkehrsgesellschaft bauen ihre Kooperation weiter aus: „Die INVG Linie X 11 fährt ab 1. Juni vom Hauptbahnhof über die Senefelderstraße zum Tor 3 durch das Ingolstädter Audi-Werk bis zu Tor 9 in der Technischen Entwicklung“, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung der Stadt Ingolstadt. immonews.IN berichtete bereits über die Pläne.

Die Busse halten an mehreren internen Haltestellen, an denen nur die Fahrgäste aussteigen dürfen, die einen Werkausweis vorzeigen können. Vorgesehen sind neun Fahrten pro Werktag: fünf morgens zu Audi und vier nachmittags wieder zurück zum Hauptbahnhof. Bisher fuhr die Linie X 11 außerhalb des Werkgeländes. Neben der Linie X 11 halten bereits die INVG-Busse der Linien X 12, S 7, S 8 und 11 direkt auf dem Werkgelände.

„Wir wollen für unsere Mitarbeiter eine zuverlässige, schnelle Verbindung zu Audi und zum Hauptbahnhof bereitstellen. Der Weg zum Arbeitsplatz wird dank der neuen Haltestellen auf dem Werkgelände kürzer, der Start in den Tag entspannter und der Heimweg auch“, sagt Albert Mayer, Audi-Werkleiter am Standort Ingolstadt.

„Ich freue mich, dass wir mit Audi einen starken Partner für unseren ÖPNV haben“, erklärt Oberbürgermeister Christian Lösel. „Unser gemeinsames Ziel bleibt es, die Kooperation im Sinne der Fahrgäste auch in Zukunft weiter auszubauen.“

„Die Anreise mit dem Bus kann vielen Kolleginnen und Kollegen Geld und Zeit ersparen“, sagt Klaus Mittermaier, Geschäftsführer des Audi-Gesamtbetriebsrats. „Alle Buslinien, insbesondere die auf dem Werkgelände, verkürzen die täglichen Fahrzeiten und Fußwege. Das ist für die Beschäftigten von Vorteil und entspannt zugleich die Verkehrssituation im und ums Werk.“

Weitere Änderungen, die zum 1. Juni 2017 in Kraft treten
Linie 17
Im Hinblick auf die geänderten Fahrplanzeiten der DB wurden auch die An- und Abfahrtzeiten der Linie 17 ab der Haltestelle „Hauptbahnhof/Ost“ in das Gewerbegebiet Manchinger Straße geändert.
Linie 60
Weiter wird ab 1. Juni 2017 die Fahrt um 7:15 ab Irgertsheim, Laubenstraße zum Nordbahnhof von Montag bis Freitag verkehren (bisher nur an Schultagen). Hierfür entfällt die Fahrt ab 7:15 ab Irgertsheim bis ZOB, die bisher nur an schulfreien Tagen verkehrt.
Weiter entfällt zum 1. Juni 2017 die Fahrt um 12:25 Uhr ab der Haltestelle Jurastraße. Die Schüler der Grund- und Mittelschule Friedrichshofen fahren nunmehr mit dem Schulbus zum Klinikum und steigen dort in den Kurs der Linie 60 mit Weiterfahrt zu den Ortsteilen Gerolfing, Dünzlau, Mühlhausen, Pettenhofen und Irgertsheim.
Linie 70
Der Kurs um bisher 6:47 Uhr ab Klinikum fährt ab 1. Juni 2017 um 6:44 Uhr.
Linie N 1
Zum 1. Juni 2017 wird die Haltestelle „Am Kirchberg“ in den Streckenverlauf der Nachtlinie N 1 aufgenommen. Dadurch erfolgt eine Angebotsverbesserung für die Bewohner des Neubaugebietes Am Kirchberg.

 

Foto: INVG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*