GWG Ingolstadt weitet Bauprogramm aus

1.900 neue Mietwohnungen der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft bis 2021

Lückenschluss der GWG im Prinzenviertel an der Münchener Straße / Prinz-Leopold-Straße

Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft in Ingolstadt erweitert ihr umfangreiches Bauprogramm auf 1.900 neue Mietwohnungen bis 2021. Dazu befindet sich die GWG derzeit in Verhandlungen über weitere Grundstückskäufe. Zudem schreiten Projekte wie der Neubau im Prinzenviertel voran.


Die Projekte der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft kommen voran: Der GWG-Aufsichtsrat hat nun die Entscheidung des Ingolstädter Gestaltungsbeirats zur Bebauung an der Stargarder Straße bestätigt und der Umsetzung des Entwurfs durch das Architekturbüro Dietzinger zugestimmt.

 

Der 1. Preis beim Architekturwettbewerb „Stargarder Straße“

Im Ingolstädter Prinzenviertel will die GWG an der Münchener Straße / Prinz-Leopold-Straße eine Lücke schließen und rund 60 öffentlich geförderte Mietwohnungen errichten. Geplanter Baubeginn ist 2017, die Fertigstellung für 2019 vorgesehen. Gebaut werden 1- bis 3-Zimmerwohnungen mit etwa 30 bis 70 Quadratmeter Wohnfläche. Im Zuge der Hochhausbebauung Weningstraße werden derzeit Gespräche mit den Anwohnern geführt und verschiedene Umsetzungsvarianten diskutiert. Die GWG ist nach eigenen Angaben zuversichtlich, bald einen endgültigen Planungsentwurf präsentieren zu können.

Zugleich wird das Bauprogramm der GWG aufgestockt: Bisher sollten bis 2020 mehr als 1.600 Wohnungen fertig gestellt werden. Jetzt will die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft  ihr umfangreiches Bauprogramm in Ingolstadt auf 1.900 neue Mietwohnungen bis 2021 erweitern. Dazu befindet sich die GWG derzeit in Verhandlungen über weitere Grundstückskäufe.

 

Fotos: Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*