Wohnen „Am Samhof“ beim Klinikum Ingolstadt

Neues Baugebiet soll Platz schaffen für 650 Menschen

Die Entwurfgenehmigung für das naturnahe Baugebiet "Am Samhof" ist Anfang 2017 geplant

In stadtnaher Lage, am Rande von Wiesen und Feldern und in direkter Nachbarschaft zum Klinikum Ingolstadt soll das neue Baugebiet „Am Samhof“ entstehen. Auf einer Fläche von 8,6 Hektar sind etwa 260 Wohneinheiten für rund 650 Personen geplant. Voraussichtlich im ersten Quartal 2017 will der Stadtrat die Entwurfsgenehmigung für das Projekt vorlegen.


Der Bauernhof „Samhof“ liegt zwischen dem Ingolstädter Klinikum und dem Golfplatz und gibt dem geplanten Wohngebiet dort auch den Namen. Das Areal zählt zu den großen Immobilien-Projekten in Ingolstadt und wird von der Ingolstädter Verkehrsgesellschaft INVG mit der Linien 50, 60, N 1 und S 4 bedient.

In einem aktuellen Bericht stellt die Stadt Ingolstadt nun die Details zu dem Baugebiet „Am Samhof“ vor, für das der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung den Aufstellungsbeschluss gefasst hat. Demnach entstehen auf einer Fläche von 8,6 Hektar etwa 260 Wohneinheiten in Form von Geschoss- und Stadtwohnungen, aber auch Einzel- und Reihenhäuser wird es geben. Daraus ergibt sich ein zu erwartender Einwohneranstieg um rund 650 Personen. „Der als Gesamtanlage unter Denkmalschutz stehende ´Samhof` bleibt dabei erhalten und wird städtebaulich in das neue Viertel integriert“, heißt es weiter in der städtischen Information.

Die Gebäude werden in Form von versetzten Zeilen im Bereich der Sammelstraße konzipiert. Dadurch ergeben sich private Gemeinschaftshöfe, die nachbarschaftliche Beziehungen und Begegnungen zwischen den Bewohnern ermöglichen und fördern. Um für gute Sonneneinstrahlung und Lichtverhältnisse sowie genügend „Luft“ zwischen den Häusern zu sorgen, sind die Gebäude als Zweispänner beziehungsweise Dreispänner konsequent nach Nord-Süd ausgerichtet, die für den Geschosswohnungsbau optimale Ost-West-Belichtung ist damit gewährleistet. In insgesamt zehn Tiefgaragen werden etwa 370 Stellplätze für die Fahrzeuge der Bewohner gebaut.

Das Baugebiet „Am Samhof“ wird mit einer noch zu schaffenden Kreuzung an der Krumenauerstraße/Effnerstraße mit der neuen Sammelstraße, die südlich des „Samhofs“ ins Gebietsinnere führt, erschlossen. Außerdem wird die Trasse unterhalb des Klinikums mit Einmündung in die Krumenauerstraße ausgebaut. Das Quartier wird von einem Geh- und Radwegenetz durchzogen, welches mit dem bestehenden Netz in Richtung Innenstadt und hinaus in die Natur verknüpft wird. Außerdem wird es verkehrsberuhigte Bereiche geben. Mit der Erschließung des neuen Baugebiets wird die Krumenauerstraße in diesem Abschnitt nur minimal ver-ändert, sodass der bisher auf der westlichen Fahrbahnseite gelegene Radweg getrennt gebaut werden kann.

Angedacht ist auch der Bau einer neuen Kindertagesstätte für die Bewohner des Neubaugebiets. Dafür ist ein Grundstück im nord- östlichen Bereich des Baugebietes vorgesehen. Infrastrukturell kann das neue Baugebiet seine Vorteile voll ausspielen: Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist wegen der Lage am Klinikum perfekt. In der Umgebung gibt es mehrere Einkaufsmöglichkeiten, und der Westpark ist auch nur 900 Meter entfernt. Trotzdem ist das Areal eingebettet in einer landschaftlich reizvollen Lage, mit dem Golfplatz, Naherholungsflächen und Freizeitangeboten in der direkten Umgebung. Nachdem der Aufstellungsbeschluss im Stadtrat erteilt wurde, erfolgt eine öffentliche Auslegung und Beteiligung, voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres wird dem Stadtrat dann die Entwurfsgenehmigung für das neue Baugebiet „Am Samhof“ vorgelegt.

Foto: Stadt Ingolstadt / Thomas Michel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*