Straßenbaustellen 2018 in Ingolstadt

Übersicht über die aktuellen Projekte des Tiefbauamts

Zum Teil ist auch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.
Zum Teil ist auch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Vom Autobahnanschluss Ingolstadt Süd bis zur Erschließung des Baugebiets „Am Kreuzäcker“ im Ortsteil Oberhaunstadt reicht das aktuelle Programm des Tiefbauamts. Eine Übersicht.

Die Stadt Ingolstadt hat jetzt eine Übersicht über die aktuellen Projekte des Tiefbauamts vorgelegt. Zum Teil ist auch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Herausragend sind zum Beispiel die Neugestaltung der Fußgängerzone von der Mauthstraße bis zum Paradeplatz, die Arbeiten am Autobahnanschluss Ingolstadt Süd und Erschließung des Baugebiets „Am Kreuzäcker“ im Ortsteil Oberhaunstadt.

  1. BG Oberhaunstadt „Am Kreuzäcker“

Was wird gemacht?

Erschließung des Baugebiets „Am Kreuzäcker“ im Ortsteil Oberhaunstadt. Die beiden Erschließungsstraßen des neuen Wohngebietes bestehen aus einem Straßenring, der an die bestehende Lindewiesener Straße und die Staatsstraße 2229 anschließt und aus einem zusätzlichen Stich mit Wendeschleife (Kreuzäckerstraße).

Bauzeit: Herbst 2017 bis Herbst 2018

Projektkosten:

Voraussichtliche Gesamtprojektkosten ca.1,4 Mio. Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Vorstellung in der BZA-Sitzung am 23.02.2017

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Verbreiterung der Staatsstraße, temporäre Verkehrsführung mit Lichtsignalanlage

Wie ist die Umleitung? nicht notwendig

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Neues Bauland wird erschlossen, Errichtung einer Bushaltestelle und einer Querungshilfe über die Staatsstraße

  1. Radweg Niederfelder Straße an der Westseite der BAB-Brücke, von Bunsenstraße bis „Am Eichelanger“

Was wird gemacht?

Der Radweg wird an der Nordseite der Rothenturmer Straße und Niederfelder Straße zwischen Bunsenstraße und „Am Eichelanger“ in Asphaltbauweise mit Breiten zwischen 2,0 m – 2,35 m hergestellt.

Bei der westlichen Rampe der Autobahnbrücke muss hierfür die Böschung erweitert werden, bei der östlichen Rampe ist dies aufgrund des bestehenden Regenwasserbeckens nicht möglich. Deshalb wurde hier eine Stützwand aus Mauerscheiben (L-Steine) eingebaut.

Im Zuge des Radwegbaus wurde bereits die Fahrbahn der Niederfelder Straße auf 6,0 m erweitert, um eine durchgängige Fahrbahnbreite zu erreichen.

Im Kurvenbereich westlich der Einmündung „Am Eichelanger“ wurde die Fahrbahn ca. einen Meter nach Süden verschoben, um die notwendigen Maße für Radweg und Fahrbahn einzuhalten.

Gleichzeitig wurde die vorhandene Bushaltestelle ausgebaut und mit barrierefreien Kasseler Borden ausgestattet, die ein problemloses Aus- und Einsteigen ermöglichen.

Bauzeit: Baubeginn: 31.Juli 2017 / Bauende: März 2018

Projektkosten: Gesamtkosten ca. 500.000 Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Vom BZA Südost wurde am 18.01.2017 zugestimmt (einstimmig)

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Zeitweise ist nur eine einspurige Befahrbarkeit für den motorisierten Individualverkehr möglich. Die Verkehrsregelung erfolgt mittels einer Baustellenampel. Radfahrer und Fußgänger können während der gesamten Baumaßnahme den bestehenden Rad-und Gehweg (mit Begegnungsverkehr) nutzen.

Wie ist die Umleitung? Nicht erforderlich

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Es wird eine von der Fahrbahn getrennte, sichere Radverbindung stadteinwärts aus Richtung Niederfeld kommend geschaffen. Die südliche Bushaltestelle „Niederfelder Straße“ wird barrierefrei ausgebaut.

  1. Rad- und Gehweg Regensburger Straße, von Käthe-Kruse-Straße bis B16a

Was wird gemacht?

Der Rad- und Gehweg wird an der Nordseite von der Käthe-Kruse-Straße bis zum Anschluss an den Kreisverkehr in Asphaltbauweise 2,50 m breit ausgebaut.

Die Überquerungen des Mailinger Bachs und des Köschinger Bachs erfolgen durch zwei Granitbrücken.

Der Trennstreifen zwischen Fahrbahn und Gehweg wird mit Schotterrasen in einer Breite von 1,25 – 3,00 m ausgeführt.

Im Bereich der Bahnbrücke erfolgt aus Platzgründen eine Teilung mit Leitplanken.

Bauzeit:

Baubeginn: Mitte/Ende August 2017 / Bauende: April / Mai 2018

Projektkosten: 580.000 Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA? Ja

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Einengung der Fahrbahn. Bei Einhub der Brücken ca. zwei Tage Vollsperrung mit Umleitungsverkehr.

Wie ist die Umleitung?

Ortswärts von B16a Vollsperrung Richtung Regensburger Straße. Umleitung über B 16a Goethestr. – Gutenbergstraße und weiter über Regensburger Straße (Sackgasse frei bis Baustelle)

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

  • Der Radverkehr wird vom Schwerverkehr der B16a zur Müllverbrennung geschützt – Sicherheit.
  • Der Radverkehr kann ohne Querung der Regensburger Straße in Richtung Vohburg geleitet und somit ein Verbund geschlossen werden.
  • Fußgänger und Radfahrer werden nicht mehr auf die Fahrbahn geleitet.
  1. Weicheringer Straße, (Hebung des Rad- und Gehwegs für BG Donauäcker), von „Langer Oberfeldweg“ bis Feldkreuz

Was wird gemacht?

Hebung G+R und Neuerstellung von vier Zufahrten

Bauzeit: April 2017 bis Juli 2018

Projektkosten: 133.000 Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Umsetzung B-Plan Nr. 932

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen?

Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Während der Bauzeit wird der Geh- und Radweg auf der

Fahrbahn geführt, abgetrennt mit einer mobilen Absperrwand.

Hierfür wird die Fahrbahn provisorisch um ca. 1 m verbreitert. Der G+R inkl. der Absperrwand hat eine Breite von 2,5 m.

Die Fahrbahnrestbreite beträgt 6 m.

Wie ist die Umleitung? Radweg auf der Fahrbahn

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Die Maßnahme dient der Erschließung des nördlich gelegenen Baugebietes (Hofladen, Supermarkt und Privaterschließung)

  1. Umbau Querungsstelle mit LSA „Am Westpark“, auf Höhe ehem. Roller / CineStar

Was wird gemacht?

Es sollen die Fußgänger- / Radfahrerfurten wieder getrennt ausgeführt werden und signifikant verbreitert werden. Die Radwegfurt wird mit einer Breite von 3,0 m erstellt. Die Fußgängerführung wird auf 4,0 m verbreitert und zusätzlich behindertengerecht umgestaltet. Durch die grundlegende Umgestaltung der Querungsstelle, muss auch die LSA angepasst und mit zusätzlichen Drückergarnituren für den Radverkehr ausgestattet werden.

Bauzeit: Mitte 2018

Projektkosten: 96.000 Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

In der Sitzung des Bezirksausschusses XI – Friedrichshofen / Hollerstaude wurde am 20.06.2017 die derzeitige Führung an der LSA auf Höhe ehem. Roller/CineStar von Fußgängern und Radfahrern bemängelt.

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Ja

Mit welchen? Abstimmung muss noch erfolgen.

Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit: Ja

Wie ist die Umleitung? Abstimmung muss noch erfolgen.

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Grundlegende Verbesserung der Situation für den Fußgänger und Radfahrer.

  • Trennung der Verkehrsströme
  • Signifikante Verbreiterung der Querungsstelle

(Radwegfurt 3,0 m und Fußgängerführung 4,0 m)

  • behindertengerecht ausgebaut
  • LSA mit zusätzlichen Drückergarnituren für den

Radverkehr ausgestattet

  1. Rothenturmer Straße in Niederfeld, von Hs.Nr. 43 bis „Maria-in-der-Au“

Was wird gemacht?

Die baufällige Brücke über das ehemalige Eriaggleis ist nicht mehr notwendig – wurde inkl. der Rampen rückgebaut.

Im Anschluss erfolgt der Ausbau der Rothenturmer Straße auf Höhe der bestehenden Bebauung.

Der Straßenquerschnitt besteht aus einer 6 m breiten Fahrbahn, einem 2,30 m breiten Park- und Grünstreifen und beidseitigen Gehwegen zwischen 2,0 m bzw. 2,5 m.

Die Sparten (Kanal, Gas, Wasser, Strom, Telekom) werden neu verlegt bzw. teilweise angepasst.

Die gesamte Straßenbeleuchtung wird erneuert und durch LED-Lampen ersetzt.

Beide Bushaltestellen werden mit allen für die Barrierefreiheit notwendigen Elementen wie Kasseler Borden und taktilen Einstiegsfeldern aus Rillenplatten ausgestattet.

Bauzeit: Oktober 2017 bis Herbst 2018

Projektkosten: ca. 850.000 Euro (Stand Februar 2018)

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Vorstellung in der BZA-Sitzung am 09.03.2017 – Beschluss einstimmig

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Vollsperrung im Bereich des Baufeldes. Die Zufahrtsmöglichkeit zur Ellen-Amann-Straße und zu den anliegenden Grundstücken an der Nordseite ist aber gewährleistet.

Wie ist die Umleitung

Umleitung über PAF34 / IN12 / Manchinger Straße und Bunsenstraße

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Direkte Zufahrtsmöglichkeit der Anlieger über die Rothenturmer Straße

Erleichterung für Fußgänger und Radfahrer, da keine Steigungen mehr vorhanden sind.

  1. „Am Lohgraben“, von Lindberghstraße bis Medererstraße

Was wird gemacht?

Die Straße „Am Lohgraben“ im Abschnitt Lindberghstraße bis Medererstraße weist seit Jahren eine stark fortschreitende Schadensentwicklung auf. Der vorgefundene Unterbau besteht aus einem nicht frostsicheren Material, welches der Verkehrsbelastung nicht standhält. Deshalb ist eine grundhafte Erneuerung dieses Straßenabschnittes erforderlich.

Der Straßenquerschnitt besteht aus einer 5 m breiten asphaltierten Straße, einem 70 cm breiten Abstandsstreifen aus Rasenpflaster und einem 1,5 m breiten Gehweg.

Im Zuge dieser Maßnahme wird die Straßenbeleuchtung erneuert.

Die Kanalhaltungen müssen ausgetauscht werden.

Die Erneuerung der Wasserleitung ist bereits erfolgt.

Bauzeit:

Verlegung der Wasserleitung und der neuen Straßenbeleuchtung im Sommer 2017

Straßen- und Kanalbau von März bis Juli 2018

Projektkosten: ca. 300.000 Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Vorstellung in der BZA-Sitzung am 14.02.2017

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Vollsperrung des Baufeldes für den Durchgangsverkehr.

Die Zufahrt für die Anlieger ist vereinzelt möglich.

Wie ist die Umleitung? Umleitung über die Mercystraße

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Die Verkehrssicherheit für Auto- und Radfahrer ist nach dem Ausbau wieder vollständig gewährleistet

  1. Neugestaltung Fußgängerzone, von Mauthstraße bis Paradeplatz

Was wird gemacht?

Der künftige Straßenquerschnitt der gesamten Ludwigstraße und der Theresienstraße vom Schliffelmarkt bis zur Luftgasse wird in ein mittig verlaufendes, breites Band und in Bewegungs- und Aufenthaltsflächen gegliedert. Dieses mittige Band lädt zum Pausieren, Treff und Spiel ein. Als nutzungsoffenes Band können die Teilbereiche flexibel bespielt werden. Die vielfältigen Nutzungen der Fußgängerzone durch Außengastronomie, temporäres Grün, Aufsteller oder temporäre Veranstaltungen erhalten einen ordnenden Rahmen.

In den Bewegungsflächen sind lange, durchgängige Blickbeziehungen möglich. Der Passant kann sich dadurch ungehindert entlang der Schaufenster bewegen.

Bauzeit:

April 2018 bis Ende 2019 / Weitere Abschnitte ab 2020 bis 2022

Projektkosten:

Prognostizierte Kosten ca. 7,4 Mio. Euro (gesamte Fußgängerzone)

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Politischer Wille, kein BZA-Wunsch. BZA unterstützt aber das Vorhaben

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Ja, mit Einengungen ist zu rechnen. Es verbleibt aber ein durchgängiger Streifen für Rettungsfahrzeuge, Lieferverkehr und Fußgänger. Die Geschäfte sind jederzeit erreichbar.

Wie ist die Umleitung? Keine, da keine Vollsperrung

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Aufwertung der Innenstadt

  1. Autobahnanschluss IN-Süd, östlicher Anschluss IN Süd

Was wird gemacht?

Herstellung einer neuen Verbindungsstraße zwischen Manchinger Straße und der Straße „Mailinger Spitz“ bzw. der Straße „Am Auwaldsee“

Umbau / Änderung der Ein- und Ausfahrten der BAB 9

Bauzeit: voraussichtl. Herbst 2018 bis Ende 2019

Projektkosten: voraussichtl. 3,75 Mio. Euro

Themenpunkt BZA / War es Wunsch des BZA?

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

nur bei Einbindung der jeweiligen Anschlussstellen (Am Auwaldsee, Manchinger Straße, Ein- und Ausfädelungsstreifen BAB)

Wie ist die Umleitung

es ist keine Umleitung erforderlich

zeitweise Sperrung des Anschlusses notwendig

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

neue Direktverbindung zum Gewerbepark Süd und dem künftigen IN Campus sowie zum Mailinger Spitz

Entlastung der Manchinger Straße / Eriagstraße

  1. OU Etting, 4. Bauabschnitt mit Brücke über die Bahnlinie

Was wird gemacht:

Der bestehende Straßenzug (IN 5, IN 20, IN 19) zwischen Knotenpunkt Ettinger Straße / Dr.-Ludwig-Kraus-Straße und dem Knotenpunkt OU Etting / EI 18 (Nordumfahrung Gaimersheim) wird auf einer Gesamtlänge von 4,57 km vierspurig ausgebaut.

Im BA 4 wird an der Ettinger Straße zwischen der Dr.-Ludwig-Kraus-Straße und der Kipfenberger Straße gebaut. Bestandteil dieses Abschnittes ist die neue Brücke über die Bahnlinie.

Die Rodungsarbeiten und die archäologischen Arbeiten sind abgeschlossen. Momentan finden die vorbereitenden Arbeiten der Spartenträger statt.

Bauzeit: BA 4: Oktober 2017 (Rodungsarbeiten) bis Dezember 2019

Projektkosten: BA 4: 12,35 Mio. Euro (lt. Projektgenehmigung)

Themenpunkt BZA:

Ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen? Mit welchen? Einengungen im Straßenraum während der Bauzeit:

Ja. Temporäre Verkehrsverschwenkungen unter größtmöglicher Aufrechterhaltung aller Fahrspuren.

Wie ist die Umleitung? Keine Umleitung vorhanden

Welche Vorteile für Bürger/Autofahrer/Radfahrer durch diese Maßnahme?

Der vierspurige Ausbau der OU Etting hat die Verbesserung der Verkehrsqualität und somit auch die Verkehrssicherheit zum Ziel.

Der Rad- und Fußgängerverkehr wird neu geordnet, d.h. aus beidseitigen Einrichtungswegen wird ein einseitiger Zweirichtungsverkehr (Anbindung an Radwegunterführung im BA 3)

 

 

Foto: immonews.IN / Michael Stadik

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*