Tourismus in Ingolstadt wächst

Fremdenverkehr erwirtschaftet jährlich 200 Millionen Euro

Das Alte Rathaus in Ingolstadt ist eine beliebte Sehenswürdigkeit
Das Alte Rathaus in Ingolstadt ist eine beliebte Sehenswürdigkeit

Mehr Ankünfte, mehr Übernachtungen, mehr Gästeführungen – Ingolstadt profitiert vom Fremdenverkehr. 200 Millionen Euro jährlich erwirtschaftet der Tourismus in der bayerischen Großstadt nach offiziellen Angaben. Mit dem geplanten Congress Centrum Ingolstadt im Stadtzentrum soll der Branche weiterer Schwung verliehen werden.

Der Tourismus in Ingolstadt ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: „Zwischen 2013 und 2015 konnten in allen Bereichen steigende Zahlen festgestellt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH. Demnach sei Ingolstadt unter den führenden Destinationen im Tourismus in Bayern angekommen. Der Tourismus, so die ITK, bringt über 200 Millionen Euro jährlich in die Donaustadt. „Das ist auch das Verdienst einer konsequenten Restrukturierung in der touristischen Vermarktung Ingolstadts durch die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH“, heißt es in der Mitteilung.

Die Details: Im vergangenen Jahr besuchten 10,8 Prozent mehr Gäste Ingolstadt als noch im Jahr 2013. Im gleichen Zeitraum konnten die Übernachtungen in den Ingolstädter Beherbergungsbetrieben um 11,9 Prozent gesteigert werden. Die Zahl der Gästeführungen stieg um 30 Prozent auf R´rund 1.500 Führungen innerhalb kurzer Zeit.

Nach Daten des Bayerischen Landesamtes für Statistik und des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (dwif) geben die Übernachtungsgäste in Ingolstadt insgesamt etwa 46 Millionen Euro aus. Noch weitaus höher liegt der Wert für die Tagesgäste: Nach Berechnungen des Amtes für Statistik und Stadtforschung der Stadt Ingolstadt machen jährlich etwa 5,4 Millionen Menschen einen Tagesausflug in die Donaustadt. Sie geben insgesamt mehr als 163 Millionen Euro aus. Somit werden durch den Übernachtungstourismus und den Tagestourismus zusammengenommen insgesamt rund 209 Millionen Euro an Einnahmen in der Stadt Ingolstadt generiert.

Auf der Basis dieser Einnahmen, der Bruttowertschöpfung sowie der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Handel, Verkehr und Gastgewerbe hat das Amt für Statistik und Stadtentwicklung der Stadt Ingolstadt einen direkten Beschäftigungseffekt von 3.376 Personen durch den Tourismus errechnet. Das bedeutet, dass in Ingolstadt mehr als 3000 Arbeitsplätze unmittelbar mit dem Tourismus zusammenhängen. Wäre der Tourismus in einem einzigen Unternehmen gebündelt, wäre dieses nach Beschäftigten in der Top Ten.

„Der Tourismus trägt einen wichtigen und kontinuierlich steigenden Teil zur Wirtschaftsleistung unserer Heimatstadt bei und ist ein wichtiger Arbeitgeber“, sagt Dr. Jürgen Amann, Leiter der ITK. Ein wichtiger Faktor ist demnach die konzeptionelle Neugestaltung der Arbeit der ITK seit 2013 mit der Hinwendung zum touristischen Destinationsmanagement und der Konzentration des Marketings auf ausgewählte touristische Schwerpunktthemen der Donaustadt.

Mit der auf diese Weise erreichten stärkeren Zielgruppenorientierung gelingt es in zunehmenden Maß neue Gäste anzusprechen und neue Zielgruppen, wie etwa Bustouristen, verstärkt zu erschließen. Das momentan Erreichte ist nur eine Zwischenstation auf dem Weg touristischer Weiterentwicklung, so die ITK: Die Fertigstellung des Congress Centrums Ingolstadt wird dem Tourismus in Ingolstadt weiteren Schwung verleihen und damit die positiven wirtschaftlichen Effekte noch weiter erhöhen.

Foto: Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*